Die Geschichte der Bar

 

Wirtshäuser (Tavernen genannt) existierten schon vor vielen Jahrhunderten.
Die Tavernen des Altertums waren sehr primitiv, ihr Publikum war alles andere als fein.
Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten sich diese zu gut geführten Gaststätten.
Der eigentliche Ausdruck 'Bar' existiert immerhin schon seit mehreren Jahrhunderten.
Die 'Bar' damals und die 'American Bar' heute wurden durch das Geländer (Bar, Barriere) bestimmt, das die Gäste von den Waren, die zum Verkauf stehen (Zigarren, Tabak, Lebensmittel), trennt.
Mit der Entwicklung des Fremdenverkehrs kam die Bar auch nach Europa.
Die eigentliche Invasion des Cocktails begann durch die Soldaten, die am ersten Weltkrieg teilnahmen.
Im Jahre 1862 schrieb der amerikanische Barmixer Jerry Thomas erstmals sein 'Bartenders Guide'. Er unternahm eine Reise nach Europa und erteilte Unterricht im Mixen.
Sein Buch, das 130 Seiten umfasste, enthielt nur neunzehn Rezepturen zum Cocktail, aber 70 verschiedene Punsche, die damals in England sehr populär waren.
Einige Jahre später (im Jahr 1868) kommt ein Buch von Harry Johnson auf den Markt.
Im Jahr 1869 findet in Chicago das erste 'Bartender Tournier' und in New Orleans die erste Meisterschaft („Championchip of Mixing“) statt.
Im Jahr 1878 kam in London das erste Mixbuch Europas heraus. Sein Autor war der Engländer Leo Engel.
Einer der europäischen Cocktailpioniere war Harry Schremmli aus der Schweiz. Er verfasste im Jahr 1931 das erste Lehrbuch der Bar.